Schlagwort: Kaffee

Wir befinden uns in einer Warteschleife für den Flug nach Leticia in den Amazonas. Anders als in Asien sind Inlandsflüge in Kolumbien nicht günstig, es sei denn man bucht sie länger vorab. Gepäck- nicht mal Handgepäck – ist drin. Daher geht s nach Manizales. Das liegt im Hauptkaffeeanbaugebiet auf 2000 m. Das klang – irrtümlicherweise […]

Weiterlesen

Süd Korea ist das gefühlte Kind von Japan und China, das Land der Kaffeesüchtigen, lebendigen und überraschenden Menschen. Sie leben mehr aus sich heraus, manche sind unfassbar Scheisse, andere unfassbar nett. All das sind Ausdrücke von Leben. In Japan war alles geordnet. Sechs Tage erkunden wir die Stadt. Es ist eine intensive Zeit und wir erhaschen eine Einblick in die pulsierende Stadt.

Credits: Music from Uppbeat (free for Creators!): https://uppbeat.io/t/soundroll/when-my-ukulele-plays License code: LQWL8BE0GSRC2Y7R

Weiterlesen

Auf unserem Weg zurück nach Labun Bajo machen wir bei den Spider Ricefields stopp. Zur Zeit sind sie eher braun. Da waren die anderen schöner. Auf dem Weg halten wir bei einem kleinem Restaurant, das eine Mutter mit 2 Kindern betreibt und danach fahren wir ein paar Kilometer. An einer Zapfsäule am Privathaus lassen wir […]

Weiterlesen

Bena Traditional Village In Bajawa übernachten wir, damit wir die umliegenden traditionellen Dörfer anschauen können. Dafür fahren wir mehrere Kilometer den Berg hinab immer begleitet von dem surreal aufragenden Vulkankegel neben uns. Als erstes besuchen wir heute Bena. Anders als Wae Rebo kann man hierhin auf guten Straßen direkt an den Ort fahren. Es gilt […]

Weiterlesen

In Ruteng, einem Ort im Nirgendwo, erholen wir uns. Wir treffen viele andere Reisende. Viele reisen mit dem Bus, manche mit dem Bike. Einige wollen nach Wae Rebo und unser Host holt uns immer wieder als Argumentationsverstärker dazu, wenn er Gästen davon abraten will. Wir besuchen ein paar unbekannte Spider Ricefields und bleiben 2 Nächte, […]

Weiterlesen

Um 7 Uhr klopft es an der Tür. Breakfast. Auf Flores vollkommen normal. Nix mit breakfast until 10. Die Wanderung nach Wae Rebo verzögert sich, da unsere ansonsten leere und vollkommen überteuerte Unterkunft für die zweite Nacht plötzlich mehr Geld haben möchte und wir entrüstet unsere Sachen packen und hinauf an den Startpunkt fahren, wo […]

Weiterlesen

Wir landen auf Flores. Die Insel, die fast so lang ist, wie Deutschland groß ist, ist für die Komodo Warane bekannt. Diese letzten lebenden Drachen leben auf den Komodo Islands vor der Küste. Teilweise aber auch auf Flores selbst. Nach der Ankunft in unserem Hotel, lassen wir uns von unserem kostenlosen Shuttle in die Stadt […]

Weiterlesen

Eigentlich wollten wir mal kurz nach Kuta runter, bevor wir um Lombok fahren, in der Überzeugung, dass hier eine furchtbare Touristenhochburg sei. Und dann fanden wir diese fast komplett unverbaute Küste mit den Traumstränden und nach 4 Tagen diesen Bungalow, wodurch wir einfach nochmal 6 Tage blieben, dort wo die Wasserbüffel wandern, das Meer an […]

Weiterlesen

Auf unserem Weg nach Laos entdecken wir eine Ecke Thailands, die noch natürlich ist und es kaum Touristen gibt.

Es ist die Isan Region. Von dort aus kann man mehrere Nationalparks besuchen und mit dem Bus nach Laos einreisen. Ubon Ratchathani ist eine Stadt in dem das Leben in Thailand noch ohne die Touristenmassen erlebbar ist. Wir berichten über unseren Erlebnisse und Eindrücke der Stadt.

Credits: Music from Uppbeat (free for Creators!): https://uppbeat.io/t/soundroll/when-my-ukulele-plays License code: LQWL8BE0GSRC2Y7R

Weiterlesen

Mitten in Seoul gibt es einen riesigen Park. Darin gibt es einen Berg mit Fernsehturm drauf. Die Wege sind breit wie im Centralpark und es wird extrem viel genutzt. Wir erreichten den Park über winzige Waldwege, da wir eigentlich woanders hin wollten und uns verlaufen hatten. Bzw. Ute hatte als Navigation die Ubahnlinie genutzt und […]

Weiterlesen