Kategorie: Rumänien

Sibiu ist die größte Stadt in Siebenbürgen. Hier ist das Deutsche noch präsenter und die Gebäude noch gewaltiger. Viele Straßen, Treppen, Häuser mit Augen, Plätze, schnuckelige Tore. Natürlich schöne Cafés und Germanis Stores. Ein Volksbad mit extra buchbaren Duschen für 1€ (wir sind im Himmel), wo pingelig genau die Wasserfreigabe der einzelnen Kabinen erklärt und […]

Weiterlesen

Es gibt so viele deutsche Dörfer in Transilvanien, dass man unmöglich alle anschauen kann. Wir besuchen dennoch viele, die wir am Wegesrand erblicken. Dann gibts da riesige Kirchen, manchmal gar einen Dom, weitere grosse fürstliche Gebäude … nur der Zahn der Zeit nagt und nicht alles ist so renoviert und aufbereitet wie der alte Bischoffsitz […]

Weiterlesen

Als wir diese Stadt erreichen haben wir keine Ahnung, dass wir hier für mindestens 11 Tage nicht mehr wegkommen. Die Gründe sind eine süße Stadt, ein wahnsinnig gutes Café, ein gespaltener Zahn, ein schöner Hof, auf dem wir 4 Tage leben dürfen, die wunderschöne Umgebung (samt Viscri) und eine tolle Hochebene mit vielen 800 Jahre […]

Weiterlesen

Nach einem Umweg zum Lacul Sfânta Ana und unserem ersten Bären fahren wir bis Viscri und sind begeistert von dem kleinem idyllischen Dorf mit seiner Kirchenburg. Natürlich werden wir wieder auf deutsch begrüßt und dann klettern wir durch dunkle Gänge und klapprige Stufen in den Turm, hinunter in die Kirche, die an zuhause erinnert, hinauf […]

Weiterlesen

Sicher, dass wir nicht schon in Deutschland sind? Die Häuser sehen so deutsch aus, die Schilder sind deutsch,die Frau im Café spricht deutsch. Gehört hatten wir, dass hier deutsche Orte errichtet wurden, ganz damals. Aber es zu sehen, die Sprache zu hören ist nochmal viel intensiver.Ab jetzt fahren wir durch deutsche Siedlungen – für die […]

Weiterlesen

Sinaia. Eine Gegend mit schönen Schlössern und Burgen. Aber die Gegend hat uns vom „Vibe“ sonst nicht gefallen.Es wird versucht auf jede Art Geld zu machen. Der Parkplatz kostet 2 Lei/ 2 Stunden. Für s Wohnmobil das 25fache obwohl wir genauso groß sind wie ein SUV. Das Schloss Peles hatte schon zu, sieht aber von […]

Weiterlesen

Was es nicht alles gibt. Gas blubbert aus dem Boden und transportiert Schlamm heraus. Mal werden es kleine Vulkankegel von wenigen cm bis 2 Metern, mal nur 2 Meter breite Kraterseen. Das Wasser mäandriert durch den Lehmboden und schneidet bis zu 4 Meter tiefe Minicanyons durch die Umgebung. Insgesamt gibt es drei solche Schlammvulkanfelder bei […]

Weiterlesen

Sehr teurer und sinnloser Umweg ans schwarze Meer und zum Donaudelta. Wir beschließen spontan doch ins Donaudelta zu fahren, was bedeutet 300+300 km Umweg. Die Fahrt ist lang und jede Brücke über die breite Donau kostet weitere kleine Mautbeträge. Wir fahren hunderte Kilometer durch flurbereinigtes Agrarland, das bis zum Horizont reicht und mit modernsten Maschinen […]

Weiterlesen

Rumänien. Wir verlassen Bulgarien geläutert. Haben wir doch am Anfang echte Anpassungsschwierigkeiten gehabt, haben wir es schnell lieben gelernt. Das mag an der Natürlichkeit liegen, an der Schönheit oder den tollen Menschen, die wir dort kennenlernen durften. Wir wissen, wir sind hier nicht zum letzten Mal gewesen und haben uns nur aus reiner Vernunft dagegen […]

Weiterlesen
EnglishDeutsch