an ordinary life

an ordinary life

listen and stop repeating

… und Ronda Letztes Jahr hatten wir einen Maker gesetzt. Dieses Jahr sind wir zufällig von Olvera auf dem Weg nach Ronda durch Setenil gekommen und als wir beim Passieren der Fußgängerzone die Höhlenwohnungen sahen, war das Grund genug, die Fahrt zu unterbrechen. Es war – auch für Coronazeiten – recht voll und daher war […]

Weiterlesen

Olvera ist das obere Ende der Via Verde Sierra. Der Bahnhof liegt etwas abseits der Stadt, so dass man nur einen kanppen Blick auf die imposante Skyline erhält. Da wir nach ein paar Tagen von Zahara nach Olvera zurückgefahren sind, gab es einen noch besseren Blick auf die Skyline, die mit ihrer mächtigen Kombination von […]

Weiterlesen

Wir entdeckten Zahara an einem regnerischen Tag und machten einen Spaziergang durch die Stadt, nachdem wir zum Glück beschlossen hatten, das Auto vorher abzustellen. Die Straßen sind nämich sehr eng und definitv nicht für einen Van gedacht, wenn auch erlaubt. Wegen des Wetters und besonders wegen Corona war die Stadt leer und ein Bummel durch […]

Weiterlesen

Unter Geiern Die Via Verdes (Grüne Gleise) in Spanien sind eine besonders schöne Idee. Stillgelegte Bahntrassen sind in Fahrrad- und Wanderwege verwandelt worden. Oft mit vielen Quellen, Picknickplätzen und Sehenswürdigkeiten gespickt und abseits von Straßen. Dazu kommt, dass ein Zug für gewöhnlich nicht viele Höhenmeter auf einmal erklimmen kann, so dass du auch als Radfahrer […]

Weiterlesen

Die Area Recreativas sind Orte in ganz Spanien, die einen Ort bieten, an dem sich die Spanier, die oft keinen eigenen Garten haben am Wochenende mit der ganzen Familie und Freunden treffen können. Deshalb gibt es hier immer ein paar Dutzend Picknicktische, die oft sogar Platz für 20 Personen bieten. Nicht selten sind große Bereiche […]

Weiterlesen

und Embalse de José Torán Da wir nach Cordóba leider in eine der einzigen Orte Andalusiens gerieten, die zu dem Zeitpunkt in einen Logdown verwickelt war, gerieten wir viel schneller Richtung Hornachuelos als geplant und waren in erster Linie mal von dem Wohnmobilstellplatz überrascht, der uns das Duschen im Stadion ermöglichte. Danach wechselten wir auf […]

Weiterlesen

„Was habt ihr ein Glück“, jubelte meine Schwester Maja. Damit reagiert sie auf die Bilder, die wir ihr aus der ziemlich leeren Stadt Cordóba senden. Schon, dass die Stadt im Kern an so klein ist, hatte uns überrascht. Im Kopf waren wir noch bei Sevilla.Wir parkten direkt am Ende der Römerbrücke, auf der sich kaum […]

Weiterlesen

Die Via Verdes (Grüne Gleise) in Spanien sind eine besonders schöne Idee. Stillgelegte Bahntrassen sind in Fahrrad- und Wanderwege verwandelt worden. Oft mit vielen Quellen, Picknickplätzen und Sehenswürdigkeiten gespickt und abseits von Straßen. Dazu kommt, dass ein Zug für gewöhnlich nicht viele Höhenmeter auf einmal erklimmen kann, so dass du auch als Radfahrer keine Angst […]

Weiterlesen

Wir erreichen El Torcal erst am sehr späten Nachmittag. Von Weitem ist bereits ein beeindruckender Berg zu erkennen, dem wir uns nach einer langen Fahrt über ein Hochplateau schlussendlich in immer steileren Serpentinen nähern. El Torcal beeindruckt bereits beim Hinauffahren der letzten 2 km mit aufregenden Felsformationen und unglaublichen Ausblicken. Da es nur noch 2 […]

Weiterlesen

Der Embalse de Nagratin (Stausee) liegt nördlich von Granada und ist ein Tipp aus einem Buch. Auf dem Weg dahin bemerkten wir auch weiterhin die extrem surreale und trockene Gegend und wie auch zuvor schon, dass Menschen hier seit Jahrhunderten ihre Häuser in den weichen Sandstein geschlagen haben. Von der Autobahn ab geht es schnurgerade […]

Weiterlesen
EnglishDeutsch